Süd-Holstein:  Region Norderstedt - Pinneberg

Pilze sammeln, kennen lernen und sicher bestimmen - ob nördlich von Hamburg in Quickborn - Halstenbek - Elmshorn - Pinneberg - Tornesch - Kaltenkirchen - Bad Oldesloe - Henstedt/Ulzburg - Ahrensborg - Borgteheide oder Norderstedt, genau das haben sich einige Pilzfreunde in der Grenzregion zwischen den Bundesländern Hamburg und Schleswig-Holstein schon länger gewünscht. Ab 2007 ist Pilzfreundetreff - die mobile Pilzschule nun auch regelmässig in der Region um Norderstedt und Elmshorn.
Wegen technischer Probleme, finden Sie die aktuellen Termine nur auf www.pilzschule.de

2010: Halbtags-Lehrwanderungen Ganztagstouren-Tagesausflüge zur Hauptsaison

Interessengemeinschaft: Pilzfreunde Südholstein
So findet man Pilzstellen - Pilze im Frühjahr und Frühsommer” Pilzseminare an der VHS in Bönningstedt vom 07.-10. April und am 10. und 11. April an der VHS in Horst

Das “Kleine Einmaleins der Pilze”
Pilzseminarserie mit Lehrwanderungen
Was viele Pilzfreunde nicht wissen: Pilzsaison ist vom 01. Januar bis 31. Dezember. - So findet 1 Spitzmorchel Morchella conica_105der Kundige im Winter z.B. den Austernseitling oder auch den Winterpilz. Im Frühjahr folgen dann die köstlichen Morcheln, Becherlinge, Ackerlinge und Mairitterlinge. Abgelöst werden diese ab Mitte Mai durch die ersten Schusterpilze, gefolgt von Champignons und den Sommersteinpilzen. Essbare Porlinge erscheinen ebenfalls schon Ende April bis Mitte Juni. Dann warten auch Parasol, diverse Täublinge, erste Pfifferlinge und der Eichhase auf den kundigen Sammler. Selbst im Hochsommer gibt es verschiedene Röhrlinge, essbare Wulstlinge, aber auch 1 Pfifferling Cantharellus cibarius_102Verwechselungsmöglichkeiten mit giftigen Doppelgängern. Schon diese kleine Auflistung zeigt, dass auch ausserhalb der herbstlichen Hauptsaison jeder Monat im Jahr die Natur dem kundigen Pilzfreund andere Leckerbissen bietet. Und wenn mit dem ersten Nachtfrost die Hauptsaison vorbei ist, locken im Spätherbst Herbstrompete, Herbstblatt, Herbstlorchel und andere Köstlichkeiten den kundigen Pilzfreund zur erfolgreichen Pilzpirsch. Stets am Beispiel aktueller Pilze wird auf den Seminaren gezeigt und geübt, wie fachmännisch Pilze bestimmt werden. Neben den jeweils aktuellen und typischen Pilzen der Jahreszeit, werden im Jahr 2007/2008/2009/2010 insgesamt die Themen aus KURS I und KURS II behandelt und vertieft.

Pilze in fremden Lebensräumen gezielt suchen, sammeln und bestimmen
Pilzseminar: Ökologie der Pilze (Morchelkurs)
Untertitel:
„So findet man Pilze und Pilzstellen” unter besonderer Berücksichtigung der Pilze im Frühjahr und Frühsommer“ = Kurs II
Termin: 07.-10. April 2010 als Abendkurs Mi -Fr 18.30-21.30 + Sa 09.-12.00 Uhr an der VHS in Bönningstedt.

Morcheln, Lorcheln, Maipilze & Co.
Speisemorche-nah_1
Morcheln! Schon der Klang des Namens lässt nicht nur bei Gourmets das Wasser im Munde zusammen laufen. Wer aber als Speisepilzsammler bis zum Herbst wartet, ist schlecht beraten: Bis dahin hat er eine Menge, sogar das Beste verpasst - beginnt doch mit den köstlichen und sündhaft teuren Morcheln gerade in diesen Tagen die Saison der Frühjahrspilze. Bald folgen mit dem Maipilz und den ersten Schusterpilzen die nächsten Leckerbissen. Und wer weiß schon, dass es Goldröhrlinge und Steinpilze bereits ab Ende Mai gibt? Wer aber die lebensgefährlich giftige Frühjahrslorchel nicht von den essbaren Morcheln, wer den tödlich giftigen Ziegelroten Rißpilz nicht vom Maipilz unterscheiden kann und den Maipilz Calocybe gambosa_1Frühlingsknollenblätterpilz nicht kennt, sollte lieber die Finger vom Sammeln lassen, oder sich die erforderliche Sachkenntnis auf einem Pilzkurs aneignen. Welche 30-40 häufigeren Pilzarten in den nächsten Wochen wo zu erwarten sind und wie man sie findet wird auf einem mehrtägigen Abendkurs gezeigt + erläutert. Integriert ist eine Praxistour am Samstag.

VHS in Bönningstedt, (Schule Rugenbergen, Ellenbeker Str. 25) sowie eine Exkursionen in der Nähe am Samstag von 09.00 -12.00 Uhr

Infos/Anmeldung über: VHS Bönningstedt - Amt Pinnau Ellerbeker Str. 20 - 25474 Bönningstedt Telefon: 040/555 13 13 - Fax: 040/555 22 11
E-Mail, mailto: schumann@vhs-boenningstedt.de

Internet: www.vhs-boenningstedt.de
Ansprechpartnerin für diesen Kurs: Corinna Schumann (VHS-Leiterin)

„So findet man Pilzstellen” Pilzseminar 2010: vom 10. + 11. April 2010
Ökologie der Pilze: Hier werden die “Spielregeln” erläutert, wie wann und wo man welche Pilze findet
Pilzkarte_2VHS-Horst, Bahnhofstr. 26g in
25358 Horst
Tel.: 04126 396552 Fax: 396938
Infos/Anmeldungen über VHS Horst:
info@vhs-horst.de Internet: www.vhs-horst.de
Ansprechpartnerin: Frau Irene Pätzold

Termine/Zeiten: Samstag, den 10. April (statt zwei Abende ein längerer Theorieblock von etwa 14.00 - 18.00 Uhr) mit einer Lehrwanderung am Sonntag, den 11. April von 09.00 - 12.00 Uhr

Empfohlene Literatur: ausdrücklich keine! Statt dessen empfehle ich Pilzlehrfilme und hier, insbesondere “Grundkurs Pilzbestimmung - Einführung in die Pilzkunde” und “So findet man Pilze...” Diese Lehrfilme sind nicht im Handel, sondern nur über die Pilzschule zu beziehen!

Halbtags-Praxis-Kurse: Lehrwanderungen 2010    
„Pantherpilz - Amanita pantherina - noch jung_1Speisepilze und ihre giftigen Doppelgänger im Rhythmus der Jahreszeiten kennen lernen“
Unter diesem Motto stehen diese praxisorientierten Exkursionen
Zeiten: Region I Kaltenkirchen/Neumünster jeweils von 09.00 - 12.00 Uhr
       Region II Pinneberg/Elmshorn jeweils von 13.30 - 16.30 Uhr  
Sonntag, den 07. Februar
Sonntag
, den 06. Juni 
Sonntag, den 01. August
Treffpunkte: Region I =
Parkplatz Penny-Markt, Kieler Str. 57, Kaltenkirchen
            Region II= Parkplatz ProMarkt, Ramskamp 103, Elmshorn
Gebühr für den Praxiskurs:
15 € Erwachsene/ 5€ Kinder

Zum Bild: Der Tod eines langjährigen Pilzsammlers im August 2007 im nördlichen Niedersachsen hatte vielen Pilzfreunden einen gehörigen Schrecken eingejagt. Der langjährige Perlpilzsammler hatte den Pantherpilz erwischt... Anmeldungen sind per Mail erforderlich.

Ganztags-Praxiskurse 2010 in der Hauptsaison - Tagesausflüge
02 Mai – Pilze im Frühjahr Morcheltour TP: Wolfenbüttel, Stadtbad
12. September “Weserbergland - kreuz und quer durch den Reinhardswald”
Treffpunkt: Uslar, Ortsmitte Parkplatz hinter den Stadtwerken, Alleestraße 6
18. September - “quer und kreuz durch den Harz“ Treffpunkt: Parkplatz Drei Annen Hohne
19. September - Lüneburger Heide Treffpunkt: Ortsmitte Hagen (2 Km westl. Sprakensehl) 10. Oktober – Lüneburger Heide Treffpunkt Unterlüß, Parkplatz vor dem Supermarkt
16. Oktober Habichtswald bei Kassel Treffpunkt: Kirche in Ehlen
17. Oktober “kreuz und quer durch den Harz” Treffpunkt: Braunlage, Parkplatz hinter Tourist-Info am Kurpark 
23. Oktober - Lüneburger Heide, Treffpunkt: Hermannsburg, Misselhorn 1 (vor dem Hotel)
24. Oktober “Kreuz und quer durch den Teutoburger Wald” Treffpunkt: vor dem Restaurant Casablanca, Osnabrücker Str. in Bad Iburg
31. Oktober Lüneburger Heide TP Südliche Orteingang von Groß Oesingen
Näheres zum geplanten Verlauf, Ausrüstung, Preise und Anmeldung hier

Nebelkappe-Hexenring_1

Zum Kurs in Horst:
Nicht einmal 50m weit kamen die 22 Pilzschüler in den ersten 1 ½ Stunden einer dreistündigen Lehrwanderung Ende November. „Meine Erwartungen an das Seminar über Spätherbst- und Winterpilze an der VHS in Horst wurden nicht nur erfüllt, sondern bei weitem übertroffen. Ich bin regelrecht begeistert!“ resümierte stellvertretend für alle, eine der Teilnehmerinnen am Ende der Veranstaltung. Insgesamt wurden auf der Praxistour ungefähr 45-50 Pilzarten gefunden und vor Ort deren Bestimmung geübt. - Wichtigster Fund war Galerina autumnalis, ein dem Stockschwämmchen sehr ähnlicher, vor allem auf Laubholz wachsender Pilz des Spätherbstes und der milden Winter. 

Chinesische Morchel_2

Direkt vor dem Gebäude der VHS in Bönningstedt startete der Praxisteil. Hier konnten bereits ein Dutzend Pilzarten von den 19 Pilzschülern in den ersten Stunde der insgesamt dreistündigen Lehrwanderung ausfindig gemacht werden. „Ich bin angenehm überrascht, meine Erwartungen an den Kurs über Spätherbst- und erste Winterpilze an der VHS wurden weit übertroffen. Ich sehe jetzt den Wald mit völlig anderen Augen“ stellt dazu einer der Teilnehmer am Ende der Seminars fest und endete: “Beim nächsten Kurs im April bin ich wieder dabei!” Insgesamt wurden auf dieser Praxistour an drei verschiedenen Stellen etwa 50 Pilzarten gefunden und deren Bestimmung wiederholt geübt. 

Hier einige Stimmen zum ersten Pilzseminar in der Region Norderstedt:
Adolf Baum aus Kisdorf stellte fest: “Interessant, ein paar Pilze kennen und erkennen zu können.” Jochen Schöttker aus Hamburg-Harburg urteilte: “Didaktisch und fachlich wieder sehr gut, mit vielen praktischen Tipps. Ich melde mich und meine Frau gleich für das nächste Seminar an.” Wortkarg merkte Peter Kruska aus Hasenmoor an: “Interessant, viel Neues” Helmut Schneider aus Norderstedt äußerte sich ähnlich kurz: “Sehr informativ und detailliert.” Auch Titus Vogt aus Ellerau hielt sich knapp: “Sehr informativ und sachkundig.” Sabine Flechtmann aus Norderstedt dagegen schwärmte: “Einfach super, sehr anschaulich und verständlich. Sehr hilfreich ist die Einbeziehung ökologischer Begleiter (Bäume etc.) toll wäre so etwas als Dauereinrichtung in regelmässigen Abständen.” Helfried Dietrich aus Norderstedt fasst sich sehr kurz: “...habe einiges gelernt!”

Riesenandrang bei Pilzlehrwanderung – Winterpilze in luftiger Höhe
Mit einer derartigen Resonanz bei der Zusatzveranstaltung im Februar 2009 in Tornesch hatte niemand gerechnet, denn mit fast 50 Interessenten aus einem Umkreis von etwa 25 km wurden die ErwartungenAusternpilze in luftiger Höhe_1 der Pilzfreunde Südholstein weit übertroffen. Schon ab 20. Anmeldung wurde den Interessenten die Problematik einer so großen Interessengruppe erläutert, aber niemandem die Teilnahme verwehrt. Letztlich zog es ein Teil der Pilzfreunde dann doch vor, wegen der absehbaren Überfüllung diesmal nicht an der Praxistour teilzunehmen. Mit dem Anspruch die wichtigsten Speisepilze des Winters in freier Natur kennen zu lernen, starteten die exakt dreißig Teilnehmer. Dazu wurden alle Pilzschüler ausgestattet mit einer extra vorbereiteten namentlichen Aufstellung der wichtigsten rund 50 Spätherbst- und Winterpilze, sowie Abbildungen von fünf ausgewählten Pilzarten, die man genau an diesem Februarsonntag gezielt finden wollte.

Wegen unüberwindbarer Parkprobleme konnten die für diese Exkursion eigentlich vorgesehenen, kleineren Lebensräume gar nicht erst beehrt werden. So wurde kurzerhand ein größeres Waldstück direkt vor den Toren von Tornesch aufgesucht.


Die ersten Winzlinge (Winter-Trompetenschnitzling) standen direkt am Treffpunkt in Tornesch. Die nächste Attraktion war das hauptsächlich am Holunderstrauch wachsende Judasohr. Dieser ebenfalls essbare Vitalpilz, wird in der asiatischen Küche viel verwendet und hat unter dem Namen Chinesische Morchel schon manchem Restaurantbesucher erstaunliche Gaumenfreuden bereitet. Neben einigen ungenießbaren Arten wurde ferner der Samtfußrübling, auch Winterpilz genannt mehrfach gefunden und konnte gleich am Fundort eingehend besprochen werden. „Ich möchte gern den Winter-Austernseitling kennen lernen, das reicht mir schon“ hatte sich Claudia Maak aus Pinneberg bereits bei der Begrüßung klar, aber bestimmt und für alle hörbar gewünscht. Ihr Wunsch wurde gleich zweimal erfüllt. Krönung des Tages war für alle unbestritten nach gemeinsamer, gezielter Suche eine Rotbuche mit unzähligen (siehe Bild) Austernseitlingen. Allerdings wuchsen die Pilze in (fast) unerreichbarer Höhe von etwa 6 bis 10m Höhe am Stamm. – Wie trotzdem einige geerntet werden konnten, machte hier der glückliche Finder unter dem wiederholten Applaus der Teilnehmer eindrucksvoll vor.

Interessengemeinschaft: Pilzfreunde Südholstein
Monika Weber_1Das Foto links zeigt die nach eigenen Worten “pilzverrückte” Moni Weber aus Kaltenkirchen. Das Bild stammt vom letzten Jahr, als sie mit den Royal Rangers (christl. Pfadfinder) im Alter von 6 - 17 Jahren auf Pilztour war. Hier reifte endlich in ihr auch der lang gehegte Wunsch zum festen Entschluss mehr über Pilze als nur Marone, Steinpilz, Krause Glucke und Pfifferling kennen zu lernen. Inzwischen hat sie mehrfach gezeigt und durch entsprechende Initiative bewiesen, dass sie in Kooperation mit der Pilzschule einen festen Interessiertenkreis – bzw. Arbeitsgemeinschaft im südlichen Schleswig-Holstein mit Zentrum in Kaltenkirchen auf- und auszubauen beabsichtigt. Ausdrücklich kein Verein, sondern eine lose und unverbindliche Interessengemeinschaft.

Kontaktanschrift
Im Jahr 2010 geht sie in Rente und hofft dann noch mehr Zeit in dieses Hobby einbringen zu können. Für das nächste Jahr, wünscht sie sich Kurse / Lehrwanderung mit Treffpunkt und Aktivitäten von Großenaspe bis Norderstedt und/oder irgendwo dazwischen. Mit "Pilzfreunde Südholstein" hat sie längst einen passenden Namen gefunden und dies in der Presse publiziert. Als Kontaktperson für die Region steht sie zunächst ausschließlich per Mail an weber-moni@arcor.de zur Verfügung.

Gelegentliche Treffen (auch im Winter) zum Erfahrungsaustausch, Anschauen von Fotos, Austauschen von Pilzrezepten etc. sind in Planung. Auch spontane kleine Ausflüge in den Wald sind denkbar.