Pilzfreundetreff-die mobile Pilzschule: Hildesheim

Pilzbestimmung - Speisepilze - Pilzberatung - Pilzseminar - Pilzzucht - Pilzexkursionen - Pilzstammtisch alles das wird hier praktiziert, getrennt nach Einsteigern und Fortgeschrittenen von Hannover über Laatzen, Garbsen und Hildesheim bis Bockenem und Bad Salzdetfurth       


Wegen technischer Probleme, finden Sie die aktuellen Termine nur auf www.trueffelschule.de

Termine Praxistouren/Lehrwanderungen für jedermann 2010
Die Hildesheimer in Zahlen Auswirkungen der Aufklärungsarbeit 
Lehrwanderungen mit Thomas  Dauerpilzseminar-Pilzstammtisch
Pilzberater der Region Pilzberater für Pilzvergiftungsverdacht Ganztagstouren 2010
Hinweise für TV, Radio und Presse Aktivitäten der Hildesheimer Pilzfreunde

In jedem Quartal 3 - 5 andere Speisepilze kennen lernen...
Aktuelle Information: Die Hildesheimer in Zahlen
A
uf inzwischen über 400 erwachsene Personen ist mit Hilfe von Thomas Schmidt in der Region Hildesheim innerhalb von vier Jahren der Kreis der Pilzfreunde angewachsen, die an mindestens einer Aus- bzw. Weiterbildungsveranstaltung von Pilzfreundetreff teilgenommen haben. Ausgenommen bei dieser Zählung sind hier natürlich die Besucher der 1. + 2. Pilzausstellung in Hildesheim. Etwa 5% zusätzliche Teilnehmer waren übrigens Kinder in Begleitung der Eltern. Fast 20% der Pilzfreunde kamen gemeinsam mit ihrem Lebens-, bzw. Ehepartner. 80% kamen allein, bei mehr oder weniger ausgewogenem Geschlechterverhältnis. Rund 2/3 der auffallend weiterbildungswilligen Hildesheimer kamen zu zwei oder mehr Veranstaltungen in diesem Zeitraum.
Pilzberatung im Grossraum Hildesheim - Multiplikatorwirkung durch kontinuierliche Aufklärung : Regelrecht “weiterbildungshungrig” ist der „harte Kern“ dieses mykologischen Arbeitskreises Hildesheim. Er umfasst zurzeit etwa 70 Naturfreunde, die innerhalb der letzten 36 Monate an 6 oder mehr Veranstaltungen teilgenommen haben. Spitzenreiter sind gut zwei Dutzend Pilzfreaks mit mehr als 50 Veranstaltungsteilnahmen innerhalb dieser Zeit. Diese beteiligten sich auch massgeblich an der Vorbereitung und Durchführung der Pilzausstellungen mit. - Herzlichen Dank!
Etwa 25 Pilzberater in Hildesheim: Ob am Arbeitsplatz, im Bekanntenkreis oder am Wohnort, diese Pilzfreundinnen und Pilzfreunde sind alle aufklärend als PilzberaterInnen im Privatbereich tätig. – Bravo!
 Beispiel für die Pilzeraterausbildung im Wald: Frau Roffmann (re) erklärte hier Frau Greulich (Bildmitte) Erkennungsmerkmale und Ökologie des Rehbraunen Dachpilzes. Diese gab dann das kompakte Wissen an den “Barfußmann” Dudek (links) weiter. Er hatte nun gleich Gelegenheit dies Frau Voges (im Hintergund) zu erläutern, die wiederum ihren Schüler in Herrn Babiak fand. Und dieser? - Der erklärte das eben Gehörte an Frau Roffmann...
Alles Unsinn? Nein eine bewährte Methode zur Steigerung der Merkfähigkeit.

Pilzlehrwanderungen für jedermann
jeweils von 13.30 bis maximal etwa 16.30 Uhr
Treffpunkt in 2010 ist jeweils die Kirche in Wehrstedt (bei Bad Salzdetfurth)
23. Januar
06. März
13. Juni
08. August
Anmeldungen: 0176-26190033 oder besser per Mail             Leitung: D. Honstraß

Das kleine Einmaleins der Pilze Abendkurs vom 27.-29. Mai 2010  
Pilzseminar für jedermann mit Lehrwanderung in Hildesheim
SDH Raffael_1Was viele Pilzfreunde nicht wissen: Pilzsaison ist vom 01. Januar bis 31. Dezember. - So findet der Kundige im Winter z.B. den Austernseitling oder auch den Winterpilz. Im Frühjahr folgen dann die köstlichen Morcheln, Ackerlinge und Mairitterlinge. Abgelöst werden diese ab Mitte Mai durch die ersten Schusterpilze, gefolgt von Champignons und den Sommersteinpilzen. Zurzeit dominieren Täublinge, Pfifferlinge und Wulstlinge. Selbst im Hochsommer gibt es verschiedene Röhrlinge, essbare Wulstlinge, aber auch Verwechselungsmöglichkeiten mit giftigen Doppelgängern. Schon diese kleine Auflistung zeigt, dass auch ausserhalb der herbstlichen Hauptsaison jeder Monat im Jahr die Natur dem kundigen Pilzfreund andere Leckerbissen bietet. Und wenn mit dem ersten Nachtfrost die Hauptsaison vorbei ist, locken im Spätherbst Herbstrompete, Herbstblatt, Herbstlorchel und andere Köstlichkeiten den kundigen Pilzfreund zur erfolgreichen Pilzpirsch. Am Beispiel stets aktueller Pilze wird auf den Seminaren gezeigt und geübt, wie fachmännisch Pilze bestimmt werden. Neben den aktuellen und typischen Pilzen der Jahreszeit, werden die wichtigsten Themen aus behandelt und vertieft. Gern können die Teilnehmer gefundene Pilze mitbringen. 
Abendkurs am 27. + 28. Mai 2010 von 19.00 - 21.30 Uhr mit einer Lehrwanderung am 29. Mai 2010 von 09.00-12.00 Uhr
Ort: Restaurant/Hotel Bürgermeisterkapelle, Rathausstraße in Hildesheim
Anmeldung: per mail oder über die Pilzhotline 0176-26190033 Kursgebühren: 50€/Person

Pilzfreundetreff - das Dauerpilzseminar auf Raten 
mit öffentlicher Pilzberatung für Jedermann
Diese finden jeden 3. Dienstag im Monat im Hotel Bürgermeisterkapelle
www.hotelbuergermeisterkapelle.de
in Hildesheim von etwa 19.00 bis 20.30 Uhr statt. Die Teilnehmer bringen dazu bekannte und unbekannte Pilze mit, die wir dann gemeinsam besprechen und bestimmen. Da wir uns dazu nicht im Publikumsbereich, sondern in einem separaten Raum treffen, sind hier nur Pilzfreunde und Pilzfreundinnen ungestört unter sich. Das gibt dieser Dauerveranstaltung eine eher familiäre Note, zumal von der sonst üblichen und für manche störende Restaurantatmosphäre nichts zu spüren ist. Eine Anmeldung hierzu ist nicht erforderlich.
Thomas Schmidt hat ab 10/2007 die Leitung an jedem 3. Dienstag übernommen. Er hat bietet außerdem jeden Monat Praxiskurse für Einsteiger in der Region an.
Jeder kann einfach hinkommen und mitmachen!

Qualifikation von Pilzberatern und Pilzsachverständigen auch in Hildesheim
Wesentlicher Bestandteil der praktischen Pilzberatung sind für angehende Pilzberaterinnen, Pilzberater und Pilzsachverständige solide Kenntnisse wie sie in den Vorbereitungskursen I bis VI, sowie den Zusatzkursen mit einem klaren und transparenten Konzept auf hohem didaktischem Niveau vermittelt und Fähigkeiten, wie sie auf den monatlichen Pilzlehrwanderungen und hier beim Pilzstammtisch geübt werden. Das Bild zeigt Frau Harling (**) aus Bad Salzdetfurth bei der Überreichung des Teilnahmezertifikates zu KURS III durch den Kursleiter       

Pilzfreunde - allesamt Sternchenträger - unterwegs (von links nach rechts: Roman, Renate, Reinhold, Eva, Conny, Egon, Jochen, Melanie, Irene, Holger und Sabine unterwegs auf einer Sonderexkursion in den Hainbergen im April 2007

Pilzberater in der Region Hildesheim_1
Pilzberater in Hildesheim_1

Bildkommentar:
Mit Renate Greulich, auf dem Bild zweite v. links, daneben dann Cornelia Roffmann* und Eva Pflugmacher sowie Dieter Barankewitz aus Hildesheim hat die Hildesheimer Region die ersten ausgebildeten Pilzfachleute, die jeweils auf eine mehrjährige, über
100-stündige, theoretische und praktische Ausbildung mit Stolz zurückblicken können. Damit haben sie die zweite Qualifikationsstufe (zwei Sterne = Leistungsabzeichen )erreicht. 

„Öffentliche Pilzberatung mache ich allerdings nicht. Wer selbst gesammelte Pilze essen will, soll die Verantwortung dafür gefälligst auch selbst tragen und nicht versuchen, diese auf andere abzuwälzen. Schließlich gibt es entsprechende Schulungsangebote so beispielsweise beim regelmässigen Pilzfreundetreff in Hildesheim“ kommentierte Renate Greulich die Würdigung. - Nach Funden im Harz, bei Einbeck, in Salzgitter und Helmstedt zeigt das ober Bild eine weitere neue Fundstelle von Phyllotopsis nidulans (Orangeseitling) nun auch nordostwärts von Hildesheim vom Februar 2007. Neue Stellen meldete auch Thomas in 2009.
* Von C. Roffmann (unteres Bild 3. darüber 5. von links) stammen die Pilzrätsel in 2008.
Herzlichen Dank Conny! 

Ganztags-Praxiskurse 2010 in der Hauptsaison - Tagesausflüge
02 Mai – Pilze im Frühjahr Morcheltour TP: Wolfenbüttel, Stadtbad
12. September “Weserbergland - kreuz und quer durch den Reinhardswald”
Treffpunkt: Uslar, Ortsmitte Parkplatz hinter den Stadtwerken, Alleestraße 6
18. September - “quer und kreuz durch den Harz“ Treffpunkt: Parkplatz Drei Annen Hohne
19. September - Lüneburger Heide Treffpunkt: Ortsmitte Hagen (2 Km westl. Sprakensehl) 10. Oktober – Lüneburger Heide Treffpunkt Unterlüß, Parkplatz vor dem Supermarkt
16. Oktober Habichtswald bei Kassel Treffpunkt: Kirche in Ehlen
17. Oktober “kreuz und quer durch den Harz” Treffpunkt: Braunlage, Parkplatz hinter Tourist-Info am Kurpark 
23. Oktober - Lüneburger Heide, Treffpunkt: Hermannsburg, Misselhorn 1 (vor dem Hotel)
24. Oktober “Kreuz und quer durch den Teutoburger Wald” Treffpunkt: vor dem Restaurant Casablanca, Osnabrücker Str. in Bad Iburg
31. Oktober Lüneburger Heide TP Südliche Orteingang von Groß Oesingen
Näheres zum geplanten Verlauf, Ausrüstung, Preise und Anmeldung hier

Pilze und Pilzschule im Fernsehen: Hinweise für Presse, Rundfunk und TV
TV - RTL Aufnahmeteam und Interviewpartner_1Pilze suchen, sammeln und bestimmen: monatliche Pilzfreundetreffs und Praxis - Lehrwanderungen oder auch Abendkurse in Hildesheim und Umgebung, darüber berichteten bereits der Rundfunk (Radio Tonkuhle, ffn u.a.), das Fernsehen (RTL, Radio Bremen, NDR, ZDF), die einheimischen Zeitungen wie die Hildesheimer Allgemeine, der Huckup, Kehrwieder, Der Hildesheimer u. a. zum Teil auch ganzseitig ausführlich. - Nach dem Motto “bei der Arbeit über die Schulter schauen” ist jederzeit eine Redakteurin, Redakteur von Rundfunk, bzw. Presse oder eben ein Fernsehteam (wie hier von RTL) gern gesehen. Wenn Sie andere Vorstellungen zum Ablauf, Zeitpunkt oder ein besonderes Konzept für einen “Dreh” haben, sind auch andere Termine als die in der Homepage angegebenen möglich. Hier war von der RTL-Redaktion zusätzlich zu den Aufnahmen gewünscht, einen Erlebniszeugen für eine durchgestandene Pilzvergiftung zu stellen. Auch sollten bestimmte Giftpilze gezeigt werden...
Melden Sie sich dazu bitte mit Ihren Vorstellungen und Wünschen über die Pilzhotline 0176-26190033 oder besser gleich per Mail an. Wir sagen dann was, wie und wo möglich ist. - Danke. 

Rainer Babiak_1

Überall “morchelte” es wie verrückt, nur bei den Hildesheimern nicht? - So meldete Melanie aus Salzgitter noch am Sonntagabend die stolze Zahl von 992 (!) Käppchenmorcheln und hat damit die Führung vor Jochen mit 859 Exemplaren übernommen. Gesammelt hatte sie auch nur an zwei Stellen. Warum die Hildesheimer allerdings hinterherhinken offenbarte dann die Exkursion am Sonntag: Keiner war dabei, der potentielle Stellen wirklich erkennt, niemand der konsequent und zielgerichtet kontrolliert. Darüber hinaus fehlte es allen an Training, also an den zur Vorbereitung auf die Saison so wichtigen Wahrnehmungsübungen. So vertrödelt man kostbare Zeit und hohe Motivation... 

Gerhard Fankhänel_1

Immerhin, am Sonntag wurden dann auf unserer Exkursion insgesamt etwa 80 - 100 Käppchenmorcheln gefunden, dazu eine weitere Speisemorchelstelle entdeckt. Ebenfalls erfreulich: Wolfgang Pforr-Schuster ließ sich vor seinem Angeltrip am Treffpunkt in Heyersum kurz blicken und präsentierte mit berechtigtem Stolz eine von acht (?) Speisemorcheln, die er an einer von ihm allein erkundeten neuen Stelle fand. Er hatte sich noch kurz vor der Aprilexkursion den Lehrfilm angesehen und dann über drei Stunden gezielte Fragen zu den Lebensräumen von Morcheln gestellt. Seine Bitte, mir bestimmte Stellen mit ihm mal gemeinsam anzuschauen, mußte ich leider aus Zeitgründen abschlagen. Um so mehr freut mich sein Erfolg.
Wie alle anderen Exkursionsteilnehmer, besonders aber begeisterte sich Rainer Babiak (linkes Bild) über ein gutes Dutzend Morcheln und eine ordentliche Portion taufrischer Maipilze. Das kleine Körbchen von Gerhard Fankhänel (rechts) dagegen signalisierte entweder Bescheidenheit oder eine nicht übertriebene Erwartungshaltung. Letztere konnte er- und auch der Korb locker gefüllt werden.
Ach so, und wer fehlte zum Schluß der Lehrwanderung? Conni und Eva wollten wohl noch ein wenig bei den Morcheln verweilen und suchten weiter ...   

Mit einem verspätetem, aber um so herzlicherem Geburtstagsgedicht wurde der Leiter der
Pilzschule von Renate zur Juli-Exkursion ab Heyersum begrüßt.
Vorgesehen waren diesmal zwei Begehungsgebiete mit unterschiedlichen Expositionen, Höhen und Bewuchs. - Von frischen Stockschwämmchen und Pilzen so groß wie ein “Klodeckel” berichtet diesmal ein kleiner Videoclip. Der erwünschte Satansröhrling wurde an diesem Tag allerdings leider nicht entdeckt. 

Pilze - groß wie ein Klodeckel_1
Marienburg_1

Ausgangspunkt für unserer Exkursion war der Parkplatz vor dem Schloß Marienburg in der Nähe von Nordstemmen bei Hildesheim

Sabine und Bruder_1

Während zunächst Sabine den Dornigen Stachelbart bewundert, bereitet sich ihr Bruder Herbert vor, um den schönen Pilz zu fotografieren.
Auch für Marianne - im Hintergrund - war dieser Pilz neu.

Ein Klick dürfte reichen

Völlig richtig vermutet hatte Eva Pflugmacher, dass mal wieder ein kleiner Clip aufgenommen wurde. Gedacht liebe Eva war das vor allem als kleine Erinnerung gemeinsam mit der Tochter Marianne auf Pilzpirsch gewesen. zu sein. 

Die Fundliste hatte Conny Roffmann aus Hildesheim erstellt und für alle Interessenten zur Verfügung gestellt.

Fundliste 06. September 08, bei Schloss Marienburg

 

 

Rübling spec.

Collybia spec.

Anischampignon, dünnfleischiger

Agaricus silvicola

Blasiger Becherling

Peziza vesiculosa

Bräunlicher Stäubling

Lycoperdon umbrinum

Breitblättriger Rübling

Megacollybia platyphylla

Brennender Rübling

Collybia peronata

Dickblättriger Schwärztäubling

Russula nigricans

Dreifarbige (Bauchweh)-Koralle

Ramaria formosa

Dorniger Stachelbart

Creolophus cirrhatus

Fichtenblutreizker

Lactarius deterrimus

Flaschenstäubling

Lycoperdon perlatum

Frauentäubling

Russula cyanoxantha

Gelborangemilchender Helmling

Mycena crocata

Gestreifter/Striegeliger Teuerling

Cyathus striatus

Glimmertintling

Coprinus micaceus

Goldröhrling

Suillus grevillei

Grauer Faltentintling

Coprinus atramentarius

Graugrüner Dachpilz

Pluteus salicinus

Graugrüner Milchling

Lactarius blennius

Helmling, anderer

Mycena spec.

Hexenei Stinkmorchel

Phallus impudicus

Igelstäubling

Lycoperdon echinatum

Kerbrandiger Trichterling

Clitocybe costata

Klebringer Hörnling

Calocera viscosa

Schirmpilz spec.

Lepiota spec.

Kleiner Riesenschirmling

Macrolepiota konradii

Knopfstieliger Rübling

Collybia confluens

Langstieliger Knoblauchschwindling

Marasmius alliaceus

Leberreischling

Fistulina hepatica

Löwengelber Porling

Polyporus varius

Parasol-Pilz

Macrolepiota procera

Rehbrauner Dachpilz

Pluteus cervinus

Rettichhelmling

Mycena rosea

Riesenporling

Meripilus giganteus

Rosablättriger Helmling

Mycena galericulata

Rosshaarschwindling

Marasmius androsaceus

Rotfußröhrling, echter

Xerocomus chryseteron

Rotfußröhrling, falscher

Xerocomus porosporus

Safranschirmling

Macrolepiota rhacodes

Schopftintling

Coprinus comata

Schwarzbrauner Stielporling

Polyporus badius

Schwarzbraunstieliger Filzröhrling

Xerocomus truncatus

Schwindling, anderer

Marasmius spec.

Speisetäubling

Russula vesca

Spindeliger Rübling

Collybia fusipes

Spitzschuppiger Mehlschirmling

Cystolepiota aspera

Stadtchampignon

Agaricus bitorquis

Steife Koralle

Ramaria stricta

Tintling spec.

Coprinus spec.

Milchlinge, verschiedene andere

Lactarius spec.

Täublinge, versch. andere

Russula spec.

Waldfreundrübling

Collybia dryophila

Weichritterling

Melanoleuca spec.

Wurzelnder Schleimrübling

Oudemansiella radicata

Anstatt eines Berichtes zum “Einführungskurs” im Februar 2009 hier einige Stimmen:

Erlenkätzchenbecherling_1

Hallo Dieter, hallo Thomas,
der Lehrgang war wieder mal richtig klasse! Besonders habe ich mich natürlich über den Erlenkätzchenbecherling gefreut - für mich ein Erstfund. Anbei davon 2 Fotos.
Viele liebe Grüße Conny

Auszeichnung mit einem Sternchen der mobilen Pilzschule für Olaf aus Sarstedt, Margarete aus Bockenem und Marianne aus Hildesheim (Bild re, v. links nach rechts)

Hi Seminar_1 Hi Lehrwanderung_1
HI Olaf_1 Hi Winterpilze_1 Hi Sternchenträger_1

Moin Dieter, hat mir mal wieder richtig Spaß gemacht mit Dir. Obwohl ich eigentlich nur die 2. Abende Zeit hatte, habe ich mich durchgerungen auch die Exkursion mit zu machen und ich bereue es nicht. Du schaffst es immer wieder zu überraschen, das Exkursionsgebiet, einfach Klasse und die anderen waren alle begeistert. Meine Truppe will auf jeden Fall weitere Kurse bei Dir besuchen. Wie Du die Leute begeisterst, das macht Dir keiner nach, weiter so.
Ich freue mich auf jeden Fall auf die nächste Wanderung mit Dir.
Grüße Thomas
Ach ja, die Bilder die Du gut findest kann ich Dir ja noch mal etwas größer
rüberschicken. 

Kirschbaum-Gallertpilz 1_1

Eine Woche vor dem Seminar wurde dieser Pilz noch beim Pilzfreundetreff in Hildesheim besprochen. Als sehr selten vorgestellt.
Vom überhaupt erst 6. Fund (im Elm) für Niedersachsen hatte Joachim Dreyer aus Königslutter kurz zuvor berichtet.
Zwei Anläufe reichten dann (2. Versuch gleich nach dem Februarkurs) hin, um den Streuobstwiesen- oder
Kirschbaum-Gallertpilz (Craterocolla cerasi) auf einer alten Streuobstwiese unterhalb der Diakonie bei Sottrum gemeinsam mit Melanie aus Salzgitter zu entdecken.